Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Nicola Antonio Porpora

* 17.08.1686 Neapel
† 03.03.1768 Neapel

Am 17. August jährt sich der Geburtstag des neapolitanischen Komponisten Nicola Antonio Porpora zum 330. Mal. Der 1686 geborene Porpora war ein erfolgreicher Opernkomponist und berühmter Lehrer, der auch auch außerhalb Italiens hoch geschätzt wurde. 1733 reiste er nach England, wo er Händels Opern Konkurrenz machte, von 1748-1751 war er Hofkapellmeister in Dresden, von 1752-1760 wirkte er in Wien, wo Joseph Haydn sein Schüler wurde. Ab 1761 war er wieder in Neapel und lehrte am Consevatorio di Santa Maria di Loreto. Insgesamt schrieb Porpora an die 50 Opern und gehört zu den wichtigsten Vertretern der Neapolitanischen Schule.

Biographie Diskographie [7] Werke [24]

Biographie

17.8.1686
geboren in Neapel (Italien)
1696
Aufnahme in das Conservatorio dei Poveri di Gesu Cristo.
1708
Vollendung der Oper "Agrippina" für Neapel.
1709-1713
Kapellmeister des Landgrafen Philipp von Hessen-Darmstadt, der zu dieser Zeit in Neapel weilte.
1715-1722
Kapellmeister am Conservatorio San Onofrio und privater Gesangslehrer. Prominente Schüler waren u.a. Antonio Uberti, Caffarelli und Farinelli.
1725
UA der Oper "Didione abbandonata" in Reggio Emilia.
1729
Aufentahlt in Venedig und dort UA der Oper "La Semiramide reconosciuta".
Bechsteinkonzert
1733-1736
Aufenthalt in London und dort Rivale von G.F. Händel. Für London entstanden die Opern "Arianna in Nasso", "Enea nel Lazio" und "Ifigenia in Aulide".
1739
Kapellmeister am Conservatorio Santa Maria di Loretto in Neapel
1747
Gesangslehrer der Prinzessin Maria Antonia von Sachsen in Dresden und neben J.A. Hasse Hofkapellmeister.
1752
Aufenthalt in Wien, wo Joseph Haydn sein Schüler wurde.
1760
Rückkehr nach Neapel und dort wiederum Kapellmeister am Conservatorio Santa Maria di Loreto. UA der Neufassung seiner Oper "Il trionfo di Camilla", deren erste Fassung 1740 in Neapel uraufgeführt worden war.
3.3.1768
gestorben in Neapel (Italien). Insgesamt schrieb Porpora über 50 Opern, ein Dutzend Oratorien sowie geistliche und weltliche Instrumentalmusik.

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc