Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Béla Bartók

ungar. Komponist, Pianist, Musikologe

* 25.03.1881 Nagyszentmiklós
† 26.09.1945 New York

Biographie Diskographie [92] Werke [111]

Biographie

25.3.1881
geboren in Nagyszentmiklós (Ungarn). Erster Klavierunterricht im frühen Kindesalter.
1893
Klavierunterricht im damaligen Preßburg (Bratislava) bei L. Erkel. Erste Kompositionen, nach Aussage des Komponisten im Stil von Johannes Brahms und Ernst von Dohnányi.
1899-1903
Studium an der Musikakademie in Budapest. Bereits 1892 erster öffentlicher Auftritt als Pianist.
1904
Rhapsodie für Klavier op. 1.
1905
Beginn der Freundschaft mit Zoltán Kodaláy und Erforschung der ungarischen Volksmusik sowie der Volksmusik Rumäniens..
1911
Allegro barbaro für Klavier. Beginn der Komposition von Herzog Blaubarts Burg op.11.
1908-1939
Komposition der sechs Streichquartete.
1907-1934
Professur für Klavier an der Budapester Musikakademie.
1918
Am 24.5. UA von Herzog Balubarts Burg in Budapest.
1923
Erster internationaler Erfolg mit der Tanzsuite für Orchester, einem Auftragswerk aus Anlass des 50. Jahrestages der Vereinigung der Städte Buda und Pest zu Budapest.
1926
Skandal bei der Kölner UA der ursprügnlich für das Ballet Russe von S. Diaghilew komponierte Tanzpantomime Der wunderbare Mandarin op. 19.
1927
UA des ersten Klavierkonzerts mit dem Komponisten als Solist in Frankfurt. Im gleichen Jahr USA-Tournee.
1933
UA des zweiten Klavierkonzerts in Frankfurt a. M. Als Gegner des Faschismus tritt Bartók danach nicht mehr in Deutschland auf.
1934
UA der Cantata profana in London.
1937
UA der Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta durch Paul Sacher in Basel.
1939
Abschluss des Mikrokosmos für Klavier, 153 pädagogische Stücke mit sich steigernden Schwierigkeiten.
1940-1943
Emigration in die USA, wo in New York nach dreijähriger Schaffenspause das Konzert für Orchester entsteht.
1944
UA des Konzerts für Orchester.in New York.
26.9.1945
Kurz vor Vollendung seines dritten Klavierkonzerts stirbt Bartók an Leukämie in New York. Das Konzert erlebt seine UA 1946 in New York.

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc