Siegfried Palm: Diskographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Diskographien insgesamt: 12720

Siegfried Palm

* 25.04.1927 in Wuppertal
† 06.06.2005 in Frechen

Am 25. April 2017 wäre der Cellist und Pädagoge Siegfried Palm 90 Jahre alt geworden. Er wurde zunächst von seinem Vater, der ebenfalls Cellist war, unterrichtet und war später Schüler von Enrico Mainardi. 1945 trat er bereits seine erste Stelle als Solo-Cellist im Lübecker Orcheser an, es folgten Engagements beim Symphonie-Orchester des NDR Hamburg (bis 1962) und beim Symphonie-Orchester des WDR in Köln (bis 1968). Ab 1965 bildete er mit dem Pianisten Aloys Kontarski ein Duo, von 1967 bis 1973 war er Mitglied des Kölner Klaviertrios mit dem Geiger Max Rostal und dem Pianisten Heinz Schröter. Siegfried Palms außergewöhnliches technisches Können und sein lebhaftes Interesse an zeitgenössischer Musik führten zur Uraufführung zahlreicher Werke berühmter Komponisten, so u.a. von Mauricio Kagel, Boris Blacher, Miko Kelemen, György Ligeti, Krzysztof Penderecki, Ysang Yun und Wolfgang Rihm. Von 1977 bis 1981 war Siegfried Palm Intendant der Deutschen Oper Berlin, von 1982-1988 Präsident der Interntionalen Gesellschaft für Neue Musik und ab 1988 Präsident der Deutchen Gesellschaft für Neue Musik. Er starb am 6. Mai 2005 in Frechen.

Biographie Diskographie [2]

Diskographie

= Besprechungsdatum = Bewertung

The Ligeti Project III

8573-87631-2;0685738763122
zur Besprechung
Allmählich scheint das „Ligeti-Projekt“ ja doch noch rechtzeitig ans Ziel zu kommen, das heißt pünktlich zum 80. Geburtstag György Ligetis im Mai 2003 komplett zu sein. Von mehreren Schallplattenfirmen erst großspurig angekündigt, dann kleinlaut ...

Teldec 8573-87631-2 • 1 CD • 67 min.

15.11.02 [10 10 10]

I. Yun

CM-22;4990355000229
zur Besprechung
Bei dieser Veröffentlichung handelt es sich um die Auskopplung aus einer 1992 erschienenen 10-CD-Box der japanischen Firma Camerata (25CM 231-240), die dem Œuvre des Koreaners Isang Yun (1917–1995) gewidmet war. Ein lobenswertes Unterfangen, denn ...

Camerata Tokyo CM-22 • 1 CD • 59 min.

09.04.03 [9 8 7]

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc