Sabine Meyer: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1124

Sabine Meyer

* 30.03.1959 in Crailsheim

Am 30. März feiert die Klarinettistin Sabine Meyer ihren 60. Geburtstag und kann auf eine beispiellose Karriere als Solistin und Kammermusikerin zurückblicken. Seit ihrem Debut im Alter von 16 Jahren feiert sie Erfolge bei den bedeutendsten Orchestern im In- und Ausland. Ihre Karriere begann 1983 mit einem Eklat: Herbert von Karajan, damals Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, holte sie ins Orchester, das damals noch wenig von Musikerinnen in seinen Reihen hielt. Mit einer knappen Mehrheit votierten die Orchestermitglieder gegen die junge Kollegin, die nach nur einem Jahr das Orchester wieder verließ und eine kometenhafte Laufbahn als Solistin begann. Ab1983 war sie Exklusivkünstlerin von EMI classics, viele ihrer Aufnahmen (auch bei Warner Classics und Sony) wurden mit Preisen ausgezeichnet. Daneben gastierte mit allen führenden Orchestern in Europa und den USA, wobei ihr solistisches Repertoire von der Vorklassik (Johann M. Molter, Johann Stamitz) über das „Standard-Repertoire“ der Klarinette (Mozart, Weber, Nielsen, Hindemith) bis zur zeitgenössischen Musik reicht. Mehrere neue Klarinettenkonzerte wurden ihr gewidmet (u.a. von Manfred Trojahn und Toshio Hosokawa). Daneben hat sie fast vergessene Klarinettenkonzerte wiederentdeckt (Sándor Veress, Berthold Goldschmidt). Mit ihrem Ehemann Reiner Wehle und ihrem Bruder Wolfgang Meyer gründete sie das Trio di Clarone und unterrichtet an der Hochschule für Musik in Lübeck. Seit 1997 ist sie Mitglied der Akademie der Künste Hamburg, 2001 wurde sie mit dem Brahms-Preis der Brahms-Gesellschaft Schleswig-Holstein ausgezeichnet und war 2018 Portraitkünstlerin beim Schleswig-Holstein Musik Festival.

Biographie Diskographie [2]

Biographie

30.3.1959
geboren in Crailsheim (Deutschland) als Tochter des Klarinettisten Karl Meyer. Erster Unterricht beim Vater. Studium bei Otto Hermann in Stuttgart und Hans Deinzer in Hannover. Gewinn des ARD-Wettbewerbs und Mitglied beim Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.
1983
Herbert von Karajan holt sie als Solo-Klarinettistin zu den Berliner Philharmonikern. Es kommt zum Eklat zwischen Orchester und Dirigent - weswegen die Künstlerin den Posten bereits nach einem Jahr wieder verläßt, obwohl sie Karajan gerne halten würde. Beginn der internationalen Solistenkarriere. Abschluss eines Exklusivvertrages bei EMI classics.
Gründung des Trio di Clarone zusammen mit ihrem Ehemann Reiner Wehle und ihrem Bruder Wolfgang Meyer. Die internationale Karriere der Künstlerin beginnt, ein Exklusivvertrag mit EMI ist eine Folge davon.
1988
Mit veschiedenen andern Bläsersolisten bildet die Künstlerin das Bläserensemble Sabine Meyer und spielt mit diesem Ensemble ein breit gefächertes Repertoire von der Klassik bis zur Avantgarde.
1993
Professur an der Hochschule für Musik in Lübeck.
2000
Echo Klassik-Preis in Berlin für Mozarts Klarinettenkonzert mit den Berliner Philharmonikern unter Claudio Abbado. Die Künstlerin wird zur "Instrumentalistin des Jahres" ernannt.
2001
Verleihung des Brahmspreises der Brahms-Gesellschaft Schleswig-Holstein.
2002
Konzert bei den Salzburger Festspielen (Mozart-Klarinettenkonzert). Die Generalprobe zu diesem Konzert wird zur Benefizveranstaltung für die Opfer der Flutkatastrophe in Sachsen und Thüringen. Anschließend führt Sabine Meyer eine ausgedehnte Tournee durch Österreich, die Schweiz und Oberitalien, der sich im Dezember eine ausgedehnte Deutschland-Tournee anschließt.
2003
Am 26. Oktober wird Sabine Meyer im neuen Dortmunder Konzerthaus im Rahmen der Echo-Klassik-Preisverleihung mit einem Preis als beste Instrumentalistin des Jahres ausgezeichnet (ihr vierter Echo-Preis nach 1994, 1996, 2000 und 2003) und zwar für ihre EMI-Aufnahme mit den Klarinetten-Konzerten von Werber, Mendelssohn und Baermann.
2007
Verleihung des Praetorius Musikpreises Niedersachen an die Klarinettistin. In der Begründuing heißt es: „Mit Sabine Meyer als Hauptpreisträgerin ehrt das Musikland Niedersachsen eine hervorragende Künstlerpersönlichkeit, die auf zahlreiche Einspielungen und auf weltweite Konzerttätigkeit mit den profiliertesten Musikern und Orchestern zurückblicken kann“, so Kulturminister Stratmann im Hinblick auf die bevorstehende Preisverleihung.
2009
Am 30. März 2009 feiert die Künstlerin ihren 50. Geburtstag.

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc