Yu Kosuge: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1099

Yu Kosuge

* 1983 in Tokio

Biographie Diskographie [3]

Biographie

1983
geboren in Tokio, Japan. Die Mutter ist Klavierlehrerin und erteilt der Zweijährigen ersten, spielerischen Unterricht. Bald zeigt sich, dass Yu rasante Fortschritte macht und ab ihre vierten Lebensjahr eine Förderung für Hochbegabte Kinder erhält.
1992
Debüt mit dem Tokyo New City Orchestra, Einladung zu Konzerten in der Kölner Philharmonie. Anschließend Fortführung ihrer Studien bei K.-H. Kämmerling in Hannover und bei András Schiff.
1995
Auszeichnung mit dem Förderpreis des Mozarteums Salzburg und Auftritt im Rahmen der Salzburger Festspiele.
2002
Auszeichnung mit dem Nippon Steel Music Award.
2003
Einladung zum Kissinger Sommer. Exklusivvertrag mit Sony BMG. Erste Einspielung Mozarts Klavierkonzerte KV 271 und 467 mit dem NDR Sinfonieorchester unter der Leitung von Lawrence Foster.
2005/2006
Debüt in der New Yorker Carnegie Hall. Aufnahme von Chopin-Etüden für Sony.
2007
Veröffentlichung eines Doppel-Albums des Debüt-Konzerts aus der Carnegie-Hall.

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik aus den USA

Absolution
Nonesuch 2 CD 7559-79681-2
Sony Classical 1 CD SK 89029
DG 1 CD 463 448-2
ECM 2 CD ECM1842/43

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Genuin 1 CD GEN 13289
Debusssy
Hyperion 1 CD CDA67300
Domenico Scarlatti<br />Naples, 1685
Johannes Brahms
Dance Passion

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc