Hugo Wolf Quartett: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1099

Hugo Wolf Quartett

* 1993

Biographie Diskographie [3]

Biographie

1993
Das Hugo Wolf Quartett wurde 1993 von den vier jungen Studenten Sebastian Gürtler (1. Violine), Regis Bringolf (2. Violine), Gertrud Weinmeister (Viola) und Florian Berner (Violoncello) an der Wiener Musikhochschule gegründet. Mit der Ausbildung beim Alban Berg Quartett, dem Smetana Quartett und dem LaSalle Quartett legte es den Grundstein für seine internationale Karriere.
1995
Debüt im Wiener Konzerthaus.
1996-2000
Viele Auszeichnungen folgten, u.a. der Preis für das beste Streichquartett beim "45. Internationalen G.B.Viotti-Wettbewerb für Kammermusik", der "Wiener Philharmoniker-Sonderpreis", "Förderungspreis der Stadt Salzburg" und zuletzt der "Europäische Kammermusikpreis".
2005
Sebastian Gürtler übernimmt den Part des ersten Geigers. Er ist Gründer und Mitglied von „Amarcord Wien“ und erster Konzertmeister des Orchesters der Wiener Volksoper. Darüber hinaus ist er ein gefragter Kammmermusikpartner und konzertierte als Solist mit zahlreichen renommierten Orchestern. Das Hugo Wolf Quartett spielt auf kostbaren alten italienischen Instrumenten.
2009
Seit 2009 spielt das Hugo Wolf Quartett einen eigenen Konzertzyklus in der traditionsreichen Wiener Hofburg. Dabei wechseln alljährlich die Themenschwerpunkte der Konzertreihe, deren Programm das Quartett ganz eigenständig erstellt.
2010
VÖ der CD "Live aus Lockenhaus" mit 3 Quartetten von Joseph Haydn.

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc