Vesselin Stanev: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1099

Vesselin Stanev

* 1964 in Varna

Biographie Diskographie [2]

Biographie

1964
geboren in Varna (Bulgarien).
1974
Im Alter von 10 Jahren Beginn der Ausbildung an der Musikschule von Varna.
1981
Wechsel an die Musikakademie in Sofia. Gewinn eines Sonderpreis beim Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau.
1983-1988
Fortsetzung des Studiums bei Dmitri Bashkirov am Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium, wo er 1988 das Solistendiplom erlangte.
1991
Solist bei den Bamberger Symphonikern beim internationalen Festival "Orpheum Soloists in Concert" in Bad Ragaz, Schweiz.
1992-1996
Studium am Conservatoire National Supérieur in Paris und bei Alexis Weissenberg. Auszeichnungen beim Moskauer Tschaikowsky-Wettbewerb und beim Concours Marguerite Long-Jacques Thibaud.
1997
Debüt CD beim bulgarischen Label Gega new mit Chopin-Balladen (Gega GD 111).
2000
Zweite CD bei Gega mit Werken von Chopin, Ravel und Rachmaninoff. Konzerte in der Alten Oper Frankfurt, dem Gewandhaus Leipzig, der Salle Gaveau Paris, der Wigmore Hall und internationalen Orchestern.
2001
Dritte Gega CD mit Werken von Schumann, Franz Liszt.
2003
Zwei weitere CD-Veröffentlichungen bei Gega. Konzerte in Ost- und Südosteuropa, Russland und Japan.
2006
CD bei Sony Classical mit Werken von A. Skrjabin.
2007
Im Juni Konzert im Kammermusiksaal der Berliner Philharmonie mit Werken von J.S. Bach, J. Brahms, F. Liszt und F. Schubert.
2010
Große Europa-Tournee im April und Mai, VÖ der Liszt-CD mit den Études d'exécution transcendante S 193 bei RCA Read Seal.
2012
Chopin-Abend in der Philharmonie Essen (12 Grands Études op. 10 und 12 Etudes op. 25).

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

"Inspiration"
Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors

Interpreten heute

  • Andreas Groethuysen
  • Yaara Tal

Neue CD-Veröffentlichungen

A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner
De Meglio 1826

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Tacet

The Koroliov Series Vol. XIX
Domenico Scarlatti
Wilhelm Furtwängler
Mieczysław Wajnberg

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Arabesques
Chopin
Nachtstücke
transcendental journey
Hyperion 1 CD 67469
Ernst von Dohnányi

 

Weitere 51 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

443

Opern mit Besetzungsangaben

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc