Kurt Leimer: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1099

Kurt Leimer

dt. Konzertpianist, Komponist und Klavierpädagoge

* 07.09.1920 in Wiesbaden
† 20.11.1974 in Vaduz

Biographie Diskographie [6]

Biographie

1920
geboren in Wiesbaden. Erster Klavierunterricht bei seinem Großonkel Karl Leimer (der auch Lehrer von Walter Gieseking war).
1936-1938
Studium bei Wilhelm von Ketel (1937-1937) und dank eines staatlichen Stipendiums bei Wladimir Horbowsky, Winfried Wolf und Edwin Fischer in Berlin. Kompositionsstudium bei Kurt von Wolfurt.
1944
Gegen Ende des 2. Weltkriegs wurde Kurt Leimer zur Wehrmacht eingezogen und geriet 1944 in Gefangenschaft.
ab 1946
Nach dem Krieg machte Leimer als Konzertpianist Karriere, die ihn in viele internationale Konzertsäle führte.
1953
Uraufführung von Kurt Leimers Klavierkonzert für die linke Hand durch den Komponisten als ausführenden Pianisten unter der Leitung von Herbert von Karajan in Wien. Im selben Jahr Übernahme einer Meisterklasse am Salzburger Mozarteum, die Kurt Leimer bis zu seinem Tod inne hatte.
1954
Schallplattenaufnahme des Konzerts für die Linke Hand in der Besetzung der Uraufführung, also mit Kurt Leimer als Pianist und den Wiener Philharmonikern unter der Leitung von Herbert von Karajan für EMI.
1960
In den sechziger Jahren entstanden Chopin-Aufnahmen mit Kurt Leimer, sein viertes Klavierkonzert wurde mit ihm als Pianisten u.a. von Leopold Stokowski aufgeführt. Zu Kurt Leimers pädagogischen Tätigkeiten gehörten auch die Internationalen Sommerakademien, die das Mozarteum alljährlich während der Salzburger Festspiele durchführt.
1974
Kurt Leimer starb am 20.11. in Vaduz (Liechtenstein).

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

"Inspiration"
Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors

Interpreten heute

  • Andreas Groethuysen
  • Yaara Tal

Neue CD-Veröffentlichungen

A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner
De Meglio 1826

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Tacet

The Koroliov Series Vol. XIX
Domenico Scarlatti
Wilhelm Furtwängler
Mieczysław Wajnberg

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Pervez Mody plays Scriabin Vol. 4
ECM 1 CD 472 185-2
hänssler CLASSIC 1 CD 92.108
Ottavia Maria Maceratini<br />One Cut
Beethoven
Igor Levit

 

Weitere 51 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

443

Opern mit Besetzungsangaben

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc