Deborah Sasson: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1099

Deborah Sasson

* 1960 in Boston

Biographie

Biographie

Deborah Sasson wurde in Boston geboren, sie studierte Gesang am renommierten Oberlin Konservatorium, und ihr erstes Engagement führte sie ohne Umwege direkt in das Mekka des Gesanges, die Metropolitan Opera in New York.
Am Broadway debütierte sie in dem Musical Showboat, wo sie Leonard Bernstein begegnete, der sie für die Hamburger Inszenierung der „West Side Story“ an die Hamburgische Staatsoper vermittelte: Das war der Beginn ihrer deutschen Karriere. Ihr Dank an „Lenny“ war die Longplay „Bernstein on Broadway“, die sie später mit Peter Hofmann unter der Leitung von Michael Tilson Thomas mit dem Los Angeles Philharmonic Orchestra in den U.S.A. einspielte.
Es folgten zahlreiche Engagements an internationale Opernhäuser wie San Francisco, Venedig, Rio de Janeiro, London, Wien, Paris und andere mehr 1982-1985 und in den Jahren 1987-1989 wirkete sie bei den Bayereuther Festspielen (Parsifal) mit, 1985 entstand die Gesamtaufnahme der Oper mit der Festspielbesetzung. Highlights in ihrer Karriere waren die Aufführung und Tonträgeraufnahme von Mahlers 8. Sinfonie mit dem Boston Symphony Orchestra unter der Leitung von Seiji Ozawa in der New Yorker Carnegie Hall, eine erste Japan-Tournee, ebenfalls mit Ozawa, sowie eine zweite mit der Wiener Volksoper, deren Höhepunkt das Neujahrskonzert in der Suntory Hall in Tokio war. Mit René Kollo und Peter Hofmann spielte sie drei Longplays mit dem London Symphony Orchestra ein, als erfolgreichste Klassik-Interpretin wurde ihr vor einigen Jahren der begehrte „Klassik-Echo-Award“ der deutschen Phono-Akademie verliehen.
Musikalische Berührungsängste kennt sie nicht, ihr Kriterium ist die musikalische Qualität, daher ist ihre künstlerische Arbeit im wahrsten Sinne des Wortes stilübergreifend, von Oper über Musical bis Crossover und Pop. Einer ihrer ersten Ausflüge in die Pop-Musik (die Habanera aus Carmen im Electronic Sound) wurde als „Danger in her eyes“ ein echter Überraschungshit. Ihre Duett-Version von „Scarborough Fair“ mit Peter Hofmann wurde mit dreifach Platin ausgezeichnet. Ihre Konzerttätigkeit ist äußerst umfangreich, so gibt sie Solo-Konzerte mit ihrem eigenen internationalen Ensemble, wirkt häufig bei Open-Air-Veranstaltungen mit Partnern/Partnerinnen wie Neil Shicoff, Eva Marton, Vincenzo la Scola oder Agnes Baltsa mit. Seit Jahren begeister sie das Publikum auch in einem schwungvollen Duo-Programm mit dem großartigen Opernsänger und Entertainer Gunther Emmerlich, in dem beide die ganze Bandbreite ihres vielfältigen Könnens ausspielen können.

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc