Evelyn Herlitzius: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1099

Evelyn Herlitzius

* 27.04.1961 in Osnabrück

Biographie Diskographie [1]

Biographie

1961
geboren in Osanabrück. Ausbildung im klassischen Tanz.
1990
Studium an der Hochschule für Musik und Theater, Hamburg, bei Prof. Hans Kagel und Eckart Lindemann. Abschluß 1990 mit Auszeichnung.
1993
Bühnendebüt als Elisabeth in Wagners Tannhäuser in Flensburg.
1994
Debüt an der Hamburgischen Staatsoper als Ortlinde in der Walküre unter der musikalischen Leitung von Gerd Albrecht. Es folgte das Rollendebüt als Marie in Alban Bergs Wozzeck am saarländischen Staatstheater Saarbrücken.
1995
Gutrune (Götterdämmerung) in Karlsruhe, UNO-Gala-Konzert (Leonore in Beethovens Fidelio, konzertant) unter der Leitung von Sir Georg Solti in Genf.
1996
Leonore (Fidelio) bei den Bregenzer Festspielen.
1997-2000
UA von Hans-Werner Henzes Oper Venus und Adonis an der Bayerischen Staatsoper. Von 1997-2000 festes Ensemble-Mitglied der Sächsischen Staatsoper Dresden. Hier singt sie Partien wie Leonore (Fidelio), Elisabeth (Tannhäuser), Salome, Jenufa, Kundry (Parsifal), Sieglinde, Brünnhilde (Ring) und Jeanne (Die Teufel von Loudun).
1998
Mitwirkung beim Konzert aus Anlaß der Eröffnung des Wiener Schönberg-Centers im Wiener Musikverein unter der Leitung von Giuseppe Sinopoli.
1999
Wagners Walküre konzertant in Rom, ebenfalls unter der Leitung von Sinopoli.
2000
Debüt an der Wiener Staatsoper als Leonore im Fidelio unter der Leitung von Adam Fischer.
2002
Brünnhilde im neuen Ring von Jürgen Flimm und gleichzeitig Bayreuth-Debüt, unter der Leitung von Adam Fischer. Im Oktober Sieglinde (Walküre) an der Wiener Staatsoper mit Siegfried Jerusalm als Siegmund und Adam Fischer am Pult. An der Semperoper singt sie Lady Macbeth von Mzensk (Titelpartie) von Schostakowitsch und Pendereckis Die Teufel von Loudun (Jeanne) und gibt im Dezember 2002 ihr Rollendebüt als Ortrud (Lohengrin). Ernennung zur Kammersängerin durch den Staatsminister für Wissenschaft und Kunst des Landes Sachsen.
2003
Wiederaufnahme des Ring (Brünnhilde) in der Regie von Jürgen Flimm bei den Bayreuther Festspielen. Insgesamt hat Evelyn Herlitzius fünf Mal die Brünnhilde in Bayreuth gesungen.
2004
Weibliche Titelpartie in Tristan und Isolde (Premiere: 13. Juni) in Chemnitz, Brünnhilde bei den Bayreuther Festspielen.
2006
Kundry in Parsifal bei den Bayreuther Festspielen in der umstrittenen Inszenierung von Schlingensief.
2009
Isolde (Tristan und Isolde) an der Dresdner Semperoper unter der Leitung von Donald Runnicles.
2011
Bei den Salzburger Festspielen Hauptrollen in Strauss’ Die Frau ohne Schatten.
2013/2014
Elektra (Titelpartie) bei Festival von Aix-en-Provence (2013). Bünnhilde im Ring an der Deutschen Oper Berlin unter der Leitung von Donald Runnicles.
2015
Bei den Bayreuther Festspielen Isolde in der Neuproduktion von Tristan und Isolde (Regie: Katharina Wagner, Dirigent: Christian Thielemann). Urspünglich war zuerst Eva-Maria Westbroek, dann Anja Kampe für die Partie vorgesehen.
2016
Bei den Münchner Opernfestspielen Otrud im Lohengrin unter der Leitung von Lothar Koenigs (Inszenierung: Richard Jones).

Rollen und Besetzungen:

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc