Nina Stemme: Biographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Biographien insgesamt: 1100

Nina Stemme

* 1967 in Stockholm

Biographie Diskographie [4]

Biographie

1967
geboren in Stockholm. Als Teenager lernt sie Viola spielen und singt im Chor. Parallel zu einem Wirtschaftsstudium an der Stockholmer Universität läßt sie ihre Stimme ausbilden und debütiert als Cherubino in le nozzi di Figaro in Cortona (Italien). An der Königlichen Oper Stockholm folgen Rosalinde (Die Fledermaus), Mimi (La Bohème) und Euridice (Orfeo et Euridice).
1993
Gewinnerin des Operalia-Gesangswettbewerb von Plácido Domingo.
1994
Debüt bei den Bayreuther Festspielen als Freia (Das Rheingold).
ab 1995/96
Vier Jahre Ensemblemitglied der Kölner Oper.
1999
Debüt bei den Bregenzer Festspielen als Katerina in Martinus Griechische Tragödie (Regie: David Pountney).
2002
Debüt bei den Salzburger Festspielen in Zemlinskys König Kandaules (Nyssia) in der Regie von Christine Mielitz mit dem Deutschen Symphonie Orcheter Berlin unter der Leitung von Kent Nagano.
2003
Debüt an der Wiener Staatsoper als Senta (Der fliegende Holländer).
2004
CD-Aufnahme von Tristan und Isolde mit Plácido Domingo als Partner im Dezember für EMI.
2005
Isolde (Tristan und Isolde) bei den Opernfestspielen von Glyndebourne und (mit Robert Dean Smith als Tristan) bei den Bayreuther Festspielen in der Inszenierung von Christoph Marthaler. Senta im Fliegenden Holländer an der Wiener Staatsoper in der Saison 200572006.
2006
Aida an der Zürcher Oper (Mai, Juni und ein Vorstellung im Juli).
2011
Leonore (Fidelio) bei dem Gastspiel der Wiener Staatsoper in Mailand.
2012
Debüt als Marschallin (Der Rosenkavalier) an der Wiener Staatsoper. Am 16. April Ernennung zur "Österreichischen Kammersängerin" durch die Wiener Staatsoper.

Rollen und Besetzungen:

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie