Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Hilary Hahn

amerikanische Geigerin

Biographie

Am 27. November 2019 feiert die amerikanische Geigerin Hilary Hahn ihren 40. Geburtstag. Ausgebildet am Curtis Institute of Music galt sie als Wunderkind, hatte im Alter von sechs Jahren ihren ersten öffentlichen Auftritt und nur wenige Jahre später ihr Orchester-Debüt mit dem Baltimore Smphony Orchestra. Schon als Teenager wurde sie aufgrund ihrer makellosen Technik auf den großen Konzertpodien gefeiert. Ihr Deutschland-Debüt gab sie 1996 mit Beethovens Violinkonzert und dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung von Lorin Maazel. Seitdem gastiert sie regeläßig in Deutschland, bei großen Festivals und Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, der Deutschen Kammerphilharmonie oder dem SWR Symphonieorchester Freiburg. Inzwischen gehören alle großen Violinkonzerte zu ihrem Repertoire - es sind an die 20 - dazu alle Solo-Sonaten von J.S. Bach, dem Komponisten, mit dem sie sich seit Beginn ihrer Karriere beschäftigt hat. 2013 überraschte sie ihr Publikum mit einer CD, auf der 27 Komponistinnen und Komponisten "Encores" für sie komponierte haben, darunter Avener Dorman, Einojuhani Rautavaara, Antón García Abril, Paul Moravec, Marc Anthony Turnage und Valtentin Silvestrov. Die kurzen, sehr individuellen Stücke, bieten Hilary Hahn einen reichen Fundus für Zugaben nach einem Konzert. Mit dem Houston Symphony Orchestra unter der Leitung von Andrés Orozco-Estrada war Hilary Hahn 2018 auf großer Tournee, u.a. auch in der Hamburger Elbphilharmonie, 2019 gastierte sie mit dem Philharmonia Orchestra London unter der Leitung von Paavo Järvi in Europa. Im Februar 2019 spielte Hilary Hahn mit dem Orchestre Philharmonique de Radio France unter der Leitung von Mikko Franck die Uraufführung der Zwei Serenaden für Violine und Orchester von Einojuhani Rautavaara, dem letzten Werk des 2016 verstorbenen Komponisten, dessen Orchestrierung von Kalevi Aho komplettiert worden war. Hilary Hahns zahlreiche Tonträger-Aufnahmen (Decca, DG, Sony) sind mehrfach mit einem "Grammy" ausgezeichnet worden, 2015 erhielt sie den mit 25.000,- Euro dotierten Preis der Dresdner Musikfestspiele. Auch in Zukunft ist von ihr noch viel zu erwarten. Herzlichen Glückwunsch, Hilary Hahn.

Tabellarische Biographie

1979Geboren in Lexington, Virgina, USA, aufgewachsen in Baltimore. Die Vorfahren stammen aus der Pfalz.
1983Mit vier Jahren ersten Geigenunterricht.
1985Erstes Solokonzert im Alter von sechs Jahren.
1989Mit zehn Jahren ein erster Preis bei einem Konzertsolisten-Wettbewerb in Philadelphia.
1989Unterricht am Curtis Institute of Music bei Jascha Brodsky.
Dezember 1991Orchesterdebüt mit dem Baltimore Symphony Orchestra.
1994Rezitaldebüts in Chicago und Washington.
1995-1997Teilnehmerin beim Marlboro Music Festival in Vermont.
1996/97 und 1997/98Künstlerisches Mitglied der Chamber Music Society of Lincoln Center, New York. Seitdem regelmäßig dort Gastkünstlerin.
1996Auszeichnung mit dem Avery Fisher Career Grant.
1996Carnegie Hall-Debüt mit dem Philadelphia Orchestra unter Christoph Eschenbach.
1997Schallplattendebüt als jüngste Exklusiv-Künstlerin bei Sony Classical mit J.S. Bachs Sonaten und Partiten BWV 1004-1006.
1999Abschluß am Curtis Institute of Music mit dem Bachelor of Arts.
2000Preis der Deutschen Schallplattenkritik sowie deutscher Schallplattenpreis Echo Klassik für die Einspielung der Violinkonzerte von E. Meyer und S. Barber (Sony).
2003Im September erste Veröffentlichung auf Deutsche Grammophon (Bach: Violinkonzerte). Im November und Dezember Konzert-Tournee durch Deutschland mit Natalie Zhu (Klavier9 und Sonaten von Mozart, Bach und Ernest Bloch.
2007Konzert anlässlich des 80. Geburtstag von Pabst Benedikt XVI. mit dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart unter der Leitung von Gustavo Dudamel im Vatikan.
2009"Grammy" für ihre CD mit den Violinkonzerten von Schönberg und Sibelius.
2013Hillary Hahn wird Frangis Ali-Sades neues Werk Impuls für Violine und Klavier am 3. Januar 2013 in Istanbul zur Uraufführung bringen. Zusammen mit dem Pianisten Cory Smythe wird Hahn das Kammermusikwerk in der Cemal Resit Rey Concert Hall von Istanbul präsentieren. Im September/Oktober Tournee mit der Camerata Salzburg unter der Leitung von Louis Langrée i(Mozart und Vaughan Williams "The Lark ascending".
2014Hilary Hahn veröffentlicht ein Doppel-Album mit 27 Encores, die zeitgenössische Komponisten für sie geschrieben haben. Im Frühjahr Kurz-Tournee mit dem hr-Sinfonieorchester unter Paavo Järvi.
2015Hilary Hahn erhielt bei den 57. Grammy Awards in Los Angeles ihren dritten „Grammy“ für ihr Album „The Hilary Hahn Encores“ in der Kategorie „Bestes Kammermusik Album“.
2016Konzerte mit dem Orchestre Philharmonique de Radio France und Mikko Frank (Dvorák-Violinkonzert).
2017Konzerte mit dem Orchestre National de Lyon und Leonard Slatkin mit dem Tschaikowsky-Violinkonzert D-Dur op. 35. Eröffnungskonzert beim Kissinger Sommer (Henri Vieutemps Violinkonzert Nr. 4) mit der Kammerphilharmonie Bremen und Paavo Järvi.
2019Konzerte bei mehreren Festivals: Beim Schleswig-Holstein Musik Festiva, beim Menuhin Festival Gstaad, mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und Omer Meir Welber beim Rheingau Musikfestival und den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern. VÖ bei Decca der Partiten von Anton Garcia Abril.

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige