Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Texte

Sechs herausragende Pianisten bei C. Bechstein Klavierabenden

Die Saison 2017/18 im Konzerthaus Berlin

Eugene Mursky

Eugene Mursky
Foto: Guido Tom Kahle

Eugene Mursky eröffnet die neue Saison der C. Bechstein Klavierabende im Konzerthaus Berlin am 22. September 2017 um 20 Uhr. Anschließend verleihen auch Konstantin Lifschitz, das Silver-Garburg Piano Duo, Dudana Mazmanishvili, Benjamin Moser und Adam Laloum der Reihe ein unverwechselbares Profil. Die günstigen Paketpreise von 100,- Euro in der ersten Kategorie und nur 85,- Euro in der zweiten Kategorie (jeweils zzgl. VVG) für alle sechs Konzerte sind schon jetzt beim Konzerthaus zu buchen.

Nach erfolgreichem Start mit drei nahezu bis komplett ausverkauften Konzerten im Frühjahr setzt die C. Bechstein Pianofortefabirk AG in der kommenden Saison die immer noch neue Reihe der C. Bechstein Klavierabende mit sechs hochkarätigen Recitals im Kleinen Saal des Konzerthaus Berlin fort. Eugene Mursky, der bereits in den 1990er Jahren zahlreiche große Wettbewerbe gewann, machte zuletzt durch seine hervorragende Gesamtaufnahme der Klavierwerke Chopins für das Label Profil nachdrücklich auf sich aufmerksam. Am 22. September 2017 spielt Mursky u.a. die Fantasie op. 49 und das Scherzo op. 31 von Chopin, sechs Préludes von Debussy und die zweite Klaviersonate von Rachmaninow.

Konstantin Lifschitz, der bereits als Konstantin Lifschitz
Konstantin Lifschitz
Foto: Felix Grünschloß
Siebzehnjähriger mit einer Grammy- Nominierung auf sich aufmerksam machte, zählt heute zu den bedeutendsten Pianisten unserer Zeit. Im Konzerthaus kombiniert er am 8. Dezember 2017 das Italienische Konzert und kleinere Präludien und Fugen von Bach mit Beethovens Diabelli-Variationen. In der hohen, oft unterschätzten Kunst des Kavierduo-Spiels setzen Sivan Silver und ihr Partner Gil Garburg neue Maßstäbe. In weltweit rund 70 Konzerten pro Jahren beweisen die Professoren der Kunstuniversität Graz, dass ein lang gereiftes und vielfach erprobtes Klavierduo auf einem deutlich höheren Niveau spielt als die sich heute oft zufällig findenden Duos namhafter Solisten. Das Silver Garburg Piano Duo setzt am 12. Januar 2018 die Fantasie D 960, Strawinskys Petruschka und Auszüge aus Felix Mendelssohn-Bartholdys Sommernachtstraum auf sein Programm.

Dudana Mazmanishvili debütierte bereits mit Adam Laloum
Adam Laloum
Foto: Carole Belaiche
acht Jahren mit dem Georgischen Staatsorchester und zählt nach Studien in Tiflis, München und New York heute zu denerfolgreichsten musikalischen Botschafterinnen ihres Landes. Am 16. März 2018 spielt die Preisträgerin zahlreicher Wettbewerb Bach-Transkriptionen von Siloti, Hess, Kempff und Busoni sowie Schumanns Kreisleriana und Prokofjews Klaviersonate Nr. 6. Benjamin Moser erregte vor genau zehn Jahren erstes internationales Aufsehen, als er beim renommierten Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau gleich mehrere Preise gewann. Weitere Wettbewerbspreise, CD-Aufnahmen und Konzerte in berühmten Sälen und mit herausragenden Orchestern folgten. Am 27. April 2018 präsentiert Moser Auszüge aus seiner neuesten CD mit Werken von Rachmaninow, Gershwin/Wild, Rachmaninow/Wild sowie Mussorgskys Bilder einer Ausstellung.

Adam Laloum zählt seit seinem Sieg beim Clara-Haskil-Wettbewerb 2009 zu den international herausragenden französischen Pianisten und hat gerade einen internationalen Exklusiv-Vertrag mit Sony Classical unterschrieben. Beim letzte C. Bechstein Klavierabend der Saison am 15. Juni 2018 wird sich Laloum Brahms’ Drei Intermezzi op. 117, den Zwei Rhapsodien op. 79, Schuberts Klaviersonate D 958 und Beethovens Waldstein-Sonate widmen.

Termine und Karten:

Paketpreis für alle sechs Konzerte:

100 Euro (PK 1) / 85 Euro (PK 2)

Alle Preise zzgl. VVG

Karten unter Telefon 030 / 203 092 101 oder unter www.konzerthaus.de. Ermäßigte Karten für Schüler und Studenten gibt es nur an der Abendkasse zu 10 Euro. Programmänderungen vorbehalten.

Konzertbeginn jeweils 20 Uhr

Veranstaltungsort

Konzerthaus Berlin, Kleiner Saal, Gendarmenmarkt, 10117 Berlin

Internet www.bechstein.de / www.konzerthaus.de

[27.7.2017]

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Crystal Dream
André Watts<br />Piano Recital 1986
Nachtstücke
Berlin Classics 1 CD 0017862BC
Luisa Imorde • Zirkustänze
Haochen Zhang

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc