Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Aktuelle Meldung vom 13.06.2018

Start der Opernfestspiele Heidenheim

Opernfestspiele Heidenheim, Foto: Oliver Vogel

Opernfestspiele Heidenheim, Foto: Oliver Vogel

Musik und speziell Musiktheater werden nicht im luftleeren Raum gemacht, sondern sehen sich stets auch mit der gesellschaftspolitischen Realität konfrontiert: „Aktuelles Weltgeschehen im Brennglas der Oper“ – so wünschte es sich Marcus Bosch. Deshalb schärfen die von ihm geführten Opernfestspiele Heidenheim 2018 ihr Profil nachhaltig: Für die diesjährigen Festspiele vom 13. Juni bis 29. Juli ist das Motto „Zuflucht“ als thematischer roter Faden ausgelegt.

Zu Beginn der Festspiele steht genau das mit einer Uraufführung im Fokus: Am 13. Juni zeigen Komponist Sebastian Schwab, Librettist Kai Weßler und Regisseurin Annika Nitsch auf, dass es sich lohnt, für seine Ziele und Überzeugungen einzustehen. Sie verarbeiteten die Abenteuer von Moses aus dem Alten Testament und machen den Kampf gegen Ungerechtigkeit und Tyrannei, aber auch den Generationenkonflikt in Form einer jugendlichen Heldengeschichte zum Musiktheaterstoff. Sebastian Schwab, Schüler in der Dirigentenklasse von Marcus Bosch in München und bereits erprobt am Pult in Heidenheim (Assistent Der Fliegende Holländer 2017) komponierte die Auftragsmusik zu Moses‘ Entscheidung und wird selbst die musikalische Leitung übernehmen sowie an der Violine zu erleben sein.

Das Festivalthema findet sich auch im Eröffnungskonzert am 24. Juni wieder, wenn das Klarinettenkonzert des türkischen Bürgerrechtlers und Komponisten Fazıl Say auf dem Programm steht (Staatsphilharmonie Nürnberg unter Josep Caballé-Domenech, Solist Reto Bieri). Anschließend an das Konzert findet eine große Season-Opening-Party statt, zu der alle Besucher zum gemeinsamen Feiern eingeladen sind.

Großer Fokus liegt in diesem Jahr auf dem Komponisten Giuseppe Verdi, denn er ist gleich zweimal vertreten: In Nabucco (Premiere: 29.6.2018 im Rittersaal Schloss Hellenstein) steht mit dem alttestamentlichen König Nebukadnezar eine Herrscherfigur im Zentrum, die sich selbst göttliche Gewalt zuspricht und im Größenwahn ganze Völker auszulöschen gedenkt. Ein Bühnenstoff, der heute kaum aktueller sein könnte. In den Hauptrollen singen Antonio Yang, Astghik Khanamiryan und Randall Jakobsh (sowie Pavel Kudinov). Für die außergewöhnlich große Chorpartie konnte wieder der Tschechische Philharmonische Chor Brünn gewonnen werden, der im vergangenen Sommer zu einem echten Publikumsliebling avancierte. Am Pult der Stuttgarter Philharmoniker wird der Festivalleiter Marcus Bosch selbst stehen.

Die vor zwei Sommern gestartete Verdi-Reihe des Festivalorchesters Cappella Aquileia inklusive Radiomitschnitt (Deutschlandfunk Kultur) und CD-Veröffentlichung findet mit I Lombardi (Premiere 19.7.2018 im Festspielhaus) in der Inszenierung von Tobias Heyder ihre Fortsetzung. Auch hier wieder ein Plot, der sich leicht in die Jetztzeit spiegeln lässt: nämlich die Konfrontation von 2/2 Muslimen und Christen, im Solera-Libretto freilich vor der historischen Leinwand der mittelalterlichen Kreuzzüge. Die beiden zentralen Partien übernehmen Marian Talaba (als Arvino) und Pavel Kudinov (als Pagano). Auch hier kommt der Brünner Chor zum Einsatz – neben der Cappella Aquileia, dem Hausorchester der Heidenheimer Festspiele.

Das sinfonische Konzertangebot der Heidenheimer Opernfestspiele 2018 lockt mit Beethovens Sinfonie Nr. 9 und ihr Chorfinale Ode an die Freude als hymnische Botschaft der Menschlichkeit und Symbol der Freiheit im Galakonzert (8.+9.7. mit der Cappella Aquileia unter Marcus Bosch), einer Gershwin-Gala im Rahmen der Last Night (28.+29.7. mit den Stuttgarter Philharmonikern) sowie der Jazzgala (12.7.), wo der ECHO-prämierte Komponist Christian Elsässer und seine Band gemeinsam mit Max Mutzke zu erleben sein wird. Ein eigens konzipiertes Programm mit barocker Vokal- und Instrumentalmusik präsentiert der Blockflötist Stefan Temmingh gemeinsam mit Dorothee Mields (Sopran) und der lautten compagney BERLIN von Wolfgang Katschner stilgerecht beim Format „OH! in der Pauluskirche (15.7.).


Empfehlung vom Juni 2013

CD der Woche am 17.06.2013

Anton Heiller Sämtliche Orgelwerke Vol. 1

Anton Heiller<br />Sämtliche Orgelwerke Vol. 1

Bestellen bei jpc

Professor für Kirchenmusik und kirchenmusikalische Komposition, renommierter Konzertorganist, Freund Paul Hindemiths, dessen spätes Orgelkonzert er uraufführte: Anton Heiller (1923 – 1979) war international wie natürlich besonders innerhalb des Wiener Musiklebens eine wichtige Figur. Unmittelbar [...]

Klassik Heute
Empfehlung

Weitere Meldungen vom 18.06.2018

Yuri Temirkanov nach Jahrzehnten wieder am Pult der Saatskapelle Dresden

Yuri Temirkanov, Foto: Sasha Gusov
Yuri Temirkanov, Foto: Sasha Gusov

Am Donnerstag, dem 21. Juni begrüßt die Staatskapelle Dresden einen der ganz großen Dirigenten zurück am Pult: Yuri Temirkanov dirigiert im Sonderkonzert am Vorabend der Internationalen Schostakowitsch Tage drei Werke seines russischen Landsmanns: die Festliche Ouvertüre A-Dur op. 96, das Konzert für Klavier, Trompete und Streichorchester Nr. 1 c-Moll op. 35 sowie die Symphonie Nr. 5 d-Moll op. 47 ...

zur Meldung [18.06.2018]

Sommernachtsgala eröffnet die Festivalsaison in Grafenegg

Pretty Yende, Foto: Gregor Hohenberg
Pretty Yende, Foto: Gregor Hohenberg

Am 21. und 22. Juni eröffnet die Sommernachtsgala an der Open Air-Bühne Wolkenturm die dreimonatige Sommersaison in Grafenegg. Als Solisten sind die südafrikanische Sopranistin Pretty Yende und der maltesische Tenor Joseph Calleja, sowie die niederländische Cellistin Harriet Krijgh, zu Gast. Das Tonkünstler-Orchester spielt unter seinem Chefdirigenten Yutaka Sado. Das diesjährige Programm schlägt einen Bogen von berühmten Opernarien bis zu Leonard Bernsteins ...

zur Meldung [18.06.2018]

Disney-Musical "Die Schöne und das Biest" kommt nach Bregenz

Die Schöne und das Biest in der verborgenen Bibliothek, Foto: Stefan Malzkorn
Die Schöne und das Biest in der verborgenen Bibliothek, Foto: Stefan Malzkorn

Die Schöne und das Biest, einer der größten Erfolge aus dem Hause Disney, kommt als Musical vom 21. bis 25. November nach Bregenz. Das renommierte Budapester Operettentheater bringt die deutschsprachige Inszenierung – mit über 100 Beteiligten, prächtigen Kostümen und effektvollem Bühnenbild – ins Festspielhaus. ...

zur Meldung [18.06.2018]

Neues Ensembleformat beim Kammermusikfest Nymphenburger Sommer

Monika Henschel, Foto: Marco Borggreve
Monika Henschel, Foto: Marco Borggreve

N Chamber - Nymphenburg Chamber Ensemble – ist ein neues Ensemble Format beim Kammermusikfest Nymphenburger Sommer, erstmalig zu erleben am Mittwoch | 20. Juni 2018 | 18 Uhr. Münchens Spitzenmusiker stehen im Zentrum der lebendigen Musikmetropole. ...

zur Meldung [18.06.2018]

Weitere Meldungen im Überblick

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc