Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Aktuelle Meldung vom 12.01.2018

UA von "Cinderella"- Wiener Fassung für Kinder an der Wiener Staatsoper

Am Sonntag, 28. Januar 2018 (11.00 Uhr) feiert Alma Deutschers Oper Cinderella in einer eigens für Wien erstellten Fassung für KinderPremiere in der KINDEROPER | AGRANA Studiobühne | Walifischgasse. Zum „Cinderella“-Stoff fand das 12jährige Ausnahmetalent – Alma Deutscher ist Komponistin, Geigerin und Pianistin – einen eigenen Zugang, der die Handlung in ein Opernhaus verlegt. Ihre Cinderella ist Komponistin und findet im Prinzen, der in der Oper ein Schriftsteller ist, ihren Seelenverwandten.

Mit der Arbeit an Cinderella begann Alma Deutscher schon als Achtjährige – die Oper wurde schließlich 2015 in Israel aufgeführt und feierte 2016 (in erweiterter Version) Premiere im Casino Baumgarten in Wien. Für die Wiener Staatsoper hat sie nun das abendfüllende Werk in eine eigene Fassung für Kinder umgearbeitet, die aber auch Erwachsene ansprechen soll, wie sie im Interview mit Andreas Láng für das Staatsopern-Monatsmagazin „Prolog“ betont: „Cinderella ist in ihrer inhaltlichen und mehr noch in ihrer musikalischen Struktur so mehrschichtig, sodass sie das gesamte Publikum gleichermaßen ansprechen kann. Sie ist primär nicht für Kinder geschrieben worden, ist aber dennoch eine Oper, die von Kindern verstanden – und wie ich so oft erfahren durfte – auch geliebt wird. Die nun von der Wiener Staatsoper gezeigte eigens erstellte „Wiener Fassung“ wird einem jungen Publikum auf Grund der Kürzung der Gesamtdauer auf lediglich fünfviertel Stunden zusätzlich entgegen kommen. Aber ganz egal ob jung oder älter: Cinderella soll die Zuschauer bewegen, sie glücklich machen sie zum Nachdenken bringen, Spannung erzeugen, die Fantasie anregen.“

Für den „Aschenbrödel“-Stoff hat sie sich selbst entschieden: „[…] Cinderella war von Anfang an mein Lieblingsmärchen. Allerdings wäre mir ein nettes Mädchen, das den ganzen Tag den Boden aufwischt und deren einziger Vorzug kleine Füße sind, die in die berühmten goldenen Schuhe

hineinpassen, als Opernfigur zu wenig tiefgründig gewesen. Also machte ich aus ihr eine Komponistin, die aber von ihrer bösen Steifmutter und den bösen Stiefschwestern gezwungen wird, stupide Notenkopierarbeiten zu erledigen … und auch den Prinzen habe ich zum Poeten aufgewertet. Ein romantisches Paar also, das darüber hinaus auch ein gemeinsames Interesse hat – die Kunst!“

Am Dirigentenpult steht Stefano Ragusini. Der aus Italien stammende Dirigent und Pianist ist seit 2015 als musikalischer Assistent der Chordirektion im Haus am Ring tätig. Inszeniert wird die Produktion von der österreichischen Regisseurin Birgit Kajtna, seit 2007 als Spielleiterin und Regieassistentin an der Wiener Staatsoper. Mit Cinderella gibt sie ihr Regiedebüt am Haus. Alma Deutscher wird selbst in einigen Vorstellungen auftreten – sie wird bei der Premiere am 28. Jänner sowie bei einigen Folgeterminen Solovioline spielen.


Empfehlung vom Januar 2013

CD der Woche am 21.01.2013

Silent Woods

Silent Woods

Bestellen bei jpc

Das Duo Poltéra-Stott präsentiert sich hier mit einem Programm, das man keinesfalls auf die Goldwaage der Bedeutungen legen sollte: Die entzückende Bonbonschachtel ist wie geschaffen für besinnliche Stunden auf herbstlichen Waldeslichtungen oder, da wir heute nur noch höchst selten unser komplettes [...]

Klassik Heute
Empfehlung

Weitere Meldungen vom 17.01.2018

Anja Harteros singt Wagners Wesendonck-Lieder im Festspielhaus Baden-Baden

Anja Harteros, Foto: Markus Tedeskino
Anja Harteros, Foto: Markus Tedeskino

Die gewaltige Kraft der Liebe besingt Anja Harteros mit Wagners dramatischen Wesendonck-Liedern in einem Konzert am Sonntag, 28. Januar 2018 im Festspielhaus Baden-Baden. Das Orchestre Philharmonique du Luxembourg steht bei Claude Debussys La mer im Mittelpunkt. ...

zur Meldung [17.01.2018]

Die Fukushima-Oper Stilles Meer steht in Hamburg wieder auf dem Spielplan

Szenenfoto Stilles Meer, Foto: Arno Declair
Szenenfoto Stilles Meer, Foto: Arno Declair

Die Oper Stilles Meer des japanischen Komponisten Toshio Hosokawa kehrt ab 31. Januar 2018 für drei Vorstellungen wieder an die Dammtorstraße zurück. Das Auftragswerk der Staatsoper thematisiert eindrücklich die Atomkatastrophe von Fukushima. Regie führte der Japaner Oriza Hirata. Die international gefeierte Sopranistin Mojca Erdmann gibt ihr Debut am Opernhaus ihrer Heimatstadt Hamburg. ...

zur Meldung [17.01.2018]

ID Festival Berlin: Uraufführung von "Science of Signs II: Oráculo"

Zum Abschluss seiner dritten Ausgabe zeigt das ID Festival Berlin vom 26.–28. Januar 2018 die Uraufführung von Science of Signs II: Oráculo von The progressive wave im Ballhaus Ost. Das ID Festival Berlin unter der Leitung des Pianisten und Komponisten Ohad Ben-Ari gibt israelisch-deutschen Künstler*innen seit 2015 eine Plattform, um ihre Arbeiten einem größeren Publikum in Berlin zu zeigen. ...

zur Meldung [17.01.2018]

Osterfestival PSALM 2018 erschafft ein tönendes Wochentags-Panorama


Die sieben Tage einer Woche sind jeweils eine Phase im 29-tägigen Mondzyklus. Also war es schon für die frühen Kulturen des Alten Ägypten und Babylons logisch, diese Siebenzahl der Tage für die Zeiteinteilung zu wählen. PSALM 2018 wird dies tun und spannende Erzählungen aus den Tagesnamen entwickeln, die sich prächtig mit musikalischen Programmen darstellen lassen. ...

zur Meldung [17.01.2018]

Rising Star Emmanuel Tjeknavorian im 5. Sinfoniekonzert im Theater Magdeburg

Er ist erst 22 Jahre jung und schon auf den großen Bühnen der Welt zu Hause: Der österreichische Geiger Emmanuel Tjeknavorian ist 2015 beim Jean-Sibelius-Violinwettbewerb in Helsinki für die beste Interpretation des Violinkonzertes von Jean Sibelius ausgezeichnet worden und hat damit internationale Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Seit September 2017 moderiert er sogar eine monatliche Sendung bei Radio Klassik«. ...

zur Meldung [17.01.2018]

Weitere Meldungen im Überblick

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc